„Berührend, mit überraschender Kraft und in bezwingender Schönheit - Sven Faller kommuniziert nicht nur über Melodien, sondern auch mit Geschichten. Er nimmt dem Bass alle Sperrigkeit und Schwere, lässt ihn so leicht werden, dass er mit dem kleinen Finger zu tragen wäre, und so transparent, dass sein Klang den Raum füllt und die Zuhörer in sich hineinzieht.“

ULRICH PFAFFENBERGER / SZ


„Traumhaft schöner Konzertabend“

DER NEUE TAG


„Faller spielt nicht Bass, Faller ist Bass.“

TROSTBERGER


„Sven Faller ist ein grandioser Musiker, einfühlsam und kreativ - was für eine Bereicherung, ihn auch lesend zu hören!“ 

KONSTANTIN WECKER


„Der Michael Jackson unter den deutschen Bassisten

GEORG RINGSGWANDL

Sven Faller hat sich mit seinem melodischen Stil auf dem Kontrabass international einen Namen gemacht. Viele Jahre lebte und arbeitete er in New York und teilte in seiner beeindruckenden Karriere die Bühne mit zahlreichen namhaften Künstlern wie Bobby Watson, Scott Hamilton, Pippo Pollina, Charlie Mariano, Konstantin Wecker, Chico Freeman, Philip Catherine, Georg Ringsgwandl oder Larry Coryell.


„Night Music“ ist seine Hommage an die Magie und das Eigenleben der Nacht. Im Wechsel mit Musik liest er seine anekdotischen und teils autobiographischen Texte. Sie handeln von lustvollen Spaziergängen unter Sternen, schrägen Typen auf nächtlichen Straßen, dem Kontrabass als der wahren „Königin der Nacht“ und den überraschenden Wendungen des Lebens.



TRIO mit Tino Derado: Piano / Akkordeon und Guido May: Drums


Für seine neue Trio-Besetzung hat er mit Tino Derado einen alten Weggefährten aus seiner New Yorker Zeit ins Boot geholt, der schon mit Richard Bona oder Till Brönner konzertierte. Komplettiert wird das Trio mit dem Drummer Guido May, der unzählige Stars von Diana Krall bis Pee Wee Ellis begleitet hat.


DUO mit Andreas Dombert: Gitarre


Besonderer Gast ist Andreas Dombert, einer der vielseitigsten Gitarristen seiner Generation, der 2017 für den Echo nominiert wurde.